Dr. Markus Streli in Ansfelden für manuelle Medizin

Auch bekannt als Chirotherapie dient diese orthopädische Methode dazu, schmerzhafte Störungen, vor allem der Gelenke und der Wirbelsäule, zu behandeln.

Die Ursachen der Beschwerden

Sehr häufig sind Haltungsfehler oder mangelnde Bewegung der Grund für Probleme, zum Beispiel sitzende Tätigkeiten im Beruf. Dadurch entstehen Blockaden, die oft nicht nur ein einzelnes Gelenk betreffen, sondern zum Beispiel von den Lendenwirbeln bis zum Nacken reichen. Auch ungleichmäßige Belastung wegen der Schmerzen nach einem Unfall können solche Blockaden auslösen.

Gezielte Handgriffe

Das Ziel der Behandlung ist es, Blockaden zu lösen und das Gewebe weicher und beweglicher zu machen. Dafür werden passive Bewegungen eingesetzt, die vom Arzt geführt werden. Bei der Mobilisation erfolgt die Bewegung langsam. Hierbei wird die Beweglichkeit dadurch verbessert, dass der Muskeltonus sich harmonisiert. Bei der gezielten Manipulation wird ein Impuls mit hoher Geschwindigkeit auf ein Gelenk gerichtet, wobei oft ein Knacken des Gelenks zu hören ist.

Therapie durch Infiltration

Bei den großen Gelenken kommt es oft durch Abnützung und Arthrose oder durch Überlastungen zu Schmerzen. Durch eine gleichzeitige Spritzung von Cortison und einer lokalen Betäubung tritt nicht nur sofort eine Verminderung der Schmerzen ein, das Cortison sorgt zudem für eine Besserung der Entzündung. Meist wird für eine längere Zeit eine Beschwerdefreiheit erreicht, manchmal muss die Infiltration nach einigen Wochen wiederholt werden.