Die Mesotherapie bei Dr. Markus Streli in Ansfelden

Gezielte Schmerzbekämpfung, aber auch therapeutische Behandlungen sowie ästhetische Korrekturen durch Injektionen in die Haut

Die besonderen Eigenschaften der Haut

Die Haut ist nicht nur das größte Organ des Körpers, sie ist aufgrund ihres Aufbaus mit Lymphgefäßen, kleinen Blutgefäßen und besonders vielen Nervenendigungen fähig, Medikamente nur nach und nach an den Körper abzugeben, da sie diese speichern kann. Durch das Spritzen von Medikamentenmischungen – auch homöopathischen – in die Unterhaut kann direkt an den betroffenen Stellen eine Schmerzlinderung und bei vielen Erkrankungen sogar eine Heilung erzielt werden.

Schmerztherapie ohne Komplikationen

Im Gegensatz zu Tabletten werden bei der Mesotherapie die Medikamente nur lokal angewandt, weshalb es kaum zu Nebenwirkungen kommt. Eine Hautrötung oder leichte Blutung aus der Einstichstelle, die schnell wieder aufhören, oder eine vorübergehende Übelkeit sind harmlose Reaktionen, die auftreten können.

Die Anwendungsgebiete

  • Gelenkarthrosen, zum Beispiel am Sprunggelenk oder am Knie
  • Sehnenentzündungen wie bei der Achillessehne oder dem Tennisellbogen
  • Postoperatives chronisches Schmerzsyndrom
  • Wirbelsäulenbeschwerden wie Lendenwirbel oder im Nacken

Durch vier bis sieben Behandlungen kann eine bis zu einem Jahr anhaltende Schmerzfreiheit, bei Sehnenentzündungen sogar eine vollständige Heilung erreicht werden. Die Therapie eignet sich aber auch für eine Stärkung der körpereigenen Abwehr sowie bei Cellulite und Bindegewebsschwäche sowie bei Haarausfall und als Faltenunterspritzung.